„ALLES BEGINNT MIT DER SEHNSUCHT…“

(Nelly Sachs)

Einladung zu geistlichen Übungen im Alltag

 

Ein junger Jude sagte zum Rabbi: „Ich möchte zu dir kommen und dein Schüler werden.“ Da antwortete der Rabbi: „Gut, das kannst du, ich habe aber eine Bedingung. Du musst mir eine Frage beantworten: Liebst du Gott?“
Da wurde der Schüler traurig und nachdenklich. Dann sagte er: „Eigentlich lieben, das kann ich nicht behaupten.“ Der Rabbi sagte freundlich: „Gut, wenn du Gott nicht liebst, hast du dann etwa Sehnsucht ihn zu lieben?“
Der Schüler überlegte eine Weile und erklärte dann: „Manchmal spüre ich diese Sehnsucht sehr deutlich, aber meistens habe ich so viel zu tun, dass die Sehnsucht im Alltag untergeht.“ Da zögerte der Rabbi und sagte dann: „Wenn du die Sehnsucht, Gott zu lieben, nicht so deutlich verspürst, sehnst du dich dann vielleicht danach, diese Sehnsucht zu haben, Gott zu lieben?“
Da hellte sich das Gesicht des Schülers auf und er sagte: „Genau das habe ich. Ich sehne mich danach, diese Sehnsucht zu haben, Gott zu lieben.“ Der Rabbi entgegnete: „Das genügt. Du bist auf dem Weg.“
    (Autorin unbekannt)

Wenn Sie sich in dieser Erzählung wiederfinden, wenn Sie Sehnsucht nach der Sehnsucht verspüren, Gott mal wieder genauer zu suchen, IHM mehr Hingabe zu schenken und sich von Ihm beschenken zu lassen, dann könnte es für Sie richtig sein, an den geistlichen Übungen teilzunehmen.

Sie sind eingeladen, gemeinsam mit einer kleinen Gruppe bei fünf Treffen und Zeiten der Stille in Ihrem Alltag einen Übungsweg im Gott - Suchen zu gehen.

Die Teilnehmenden treffen sich für etwa eine Stunde wöchentlich zu gemeinsamen Begegnungen mit Gottes Wort und zum Austausch und es gibt Impulse für die neue Woche.

Zu den Exerzitien (Übungen) gehört außerdem die Bereitschaft, 

  • sich in dieser Zeit jeden Tag 30 Minuten bewusst zu nehmen,
  • um still zu sein,
  • ein Bibelwort zu bewegen,
  • zu beten.
So entsteht ein Weg, den Jede und Jeder für sichund die Gruppe miteinander geht.

 

Zeiten und Ort für die Treffen:

immer montags um 19.30 Uhr,

und zwar montags am 22.2., 01.3., 08.3., 15.3., 22.3. 2021.

Wir werden uns diesmal in der Oberwinkler Kirche treffen, genaueres erfahren Sie beim Anmelden.

Falls die Corona – Bestimmungen es nicht zulassen, dass wir uns von Angesicht zu Angesicht treffen, würde ich Ihnen die Impulse per E-Mail zuschicken oder in den Briefkasten stecken. Unsere weitere Verständigung während der Übungen könnte telefonisch oder schriftlich sein.

Sprechen oder rufen Sie mich bitte zum Zwecke der Anmeldung und genauen Planung bis zum 11. Februar 2021 an.

037608 - 15267                 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In freudiger Erwartung auf den gemeinsamen Weg

grüßt Sie herzlich                                                Ihre Astrid Sander