Gemeindeleben

„ENGELPROBE“

 
EngelprobeAm 3.11. sollten dieses Jahr die Engelproben beginnen. Wegen der unübersichtlichen aktuellen Lage müssen wir diese erste Probe absagen.
Wir müssen zuerst klären, was zur Zeit möglich ist, und die entsprechenden konkreten Richtlinien abwarten.
Bitte erkundigt Euch bei Frau Becker unter der Telefonnummer 037608/272921, ob und wie das Singen stattfindet. Die Informationen dazu findet Ihr auch auf unserer Internetseite.
 
Eure Uta Becker

Krippenausstellung in der St.-Bartholomäuskirche

 Am 1. Adventwochenende soll auch dieses Jahr die Kirche wieder für Besucher geöffnet sein und wir möchten wieder unsere Krippenausstellung aufbauen.

Wer seine Weihnachtskrippe freundlicherweise dafür zur Verfügung stellen kann, möge sie bitte bis zum 26.11.2020 abgeben.
Auch in diesem Jahr wollen wir damit zur Freude über Advent und Weihnachten einladen.

Soirée française

Liebe GemFrankreicheinde,


vor über einem Jahr habt Ihr mich in meinen Internationalen Jugendfreiwilligendienst nach Frankreich verabschiedet. Ich war aufgeregt und gespannt, was so in diesem neuen Abschnitt passieren wird und wo mich Gott gebrauchen will. Nun ist diese Zeit leider schon wieder vorbei. Durch Corona musste ich mein Jahr vorzeitig abbrechen. Trotzdem ist in den 6,5 Monaten, die ich in Nizza war, so Einiges passiert.                      Ich durfte eine hochinteressante Mischkultur kennen lernen, Menschen Gottes Liebe zeigen, eine Sprache lernen, auf einem Dromedar reiten…

Das alles möchte ich gern mit Euch teilen und deswegen lade ich Euch ganz herzlich zu einem französischen Nachmittag ein.                             Am 10.10.2020 werde ich um 17:00 Uhr im Gemeindehaus der Lutherkirche Waldenburg von meinem Auslandsaufenthalt in Frankreich erzählen. Es wird viele Bilder zu sehen, kleine Anekdoten und ermutigende Erlebnisse aus dem alltäglichen Leben zu hören und natürlich auch etwas typisch Französisches zum Schmecken geben.

Ich freue mich, Euch an diesem Tag begrüßen zu dürfen und Euch auf eine Reise nach Frankreich mitzunehmen.

Bis dahin, bleibt behütet!

Au revoir!

Eure Luise Beyer

Wahl der Kirchenvorstände

Am 13. und am 20. September wurden die Kirchenvorstände der Waldenburger Kirchgemeinden neu gewählt.

In öffentlichen Auszählungen wurden die Wahlergebnisse wie folgt festgestellt:

Luthergemeinde Waldenburg, Wahl am 13.09.2020:

Abgegebene Stimmzettel: 70, davon als Briefwahl: 15

Ungültige Stimmzettel: 2

Gewählt wurden: Volker Bauch, Steffen Bauch, Andreas Herold, Christine Lau, Frank Resch und Astrid Sander

St.-Bartholomäus-Gemeinde Waldenburg, Wahl am 20.09.2020:

Abgegebene Stimmzettel: 126, davon als Briefwahl: 37

Ungültige Stimmzettel: 0

Gewählt wurden: Ulrike Dost, Jens Fleck, Anke Gerhardt, Ines Pröhl, Dr. Ralf Reusch, Heiko Rüger, Raphael Winter

Die gewählten Mitglieder der Kirchenvorstände werden jeweils noch zwei weitere Kirchenvorsteher berufen. Die Entscheidungen darüber waren bei Redaktionsschluss noch nicht gefallen.Jeder Wahlberechtigte hat das Recht, bis zum 4. Oktober gegen das Wahlverfahren Einspruch einzulegen. Der Einspruch mit schriftlicher Begründung ist an den Kirchenvorstand zu richten.

Die neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher werden am 1. Advent in ihr Amt eingeführt. Der Gottesdienst findet um  10.00 Uhr in der Lutherkirche statt.

persönliches (von Uta Becker)

Vor mir steht ein Blumenstrauß – liebevoll aus dem eigenen Garten zusammengestellt – einer von vielen, die in den langen Wochen meiner Krankheitszeit in meinem Zimmer Zeichen der Ermutigung waren.

Eine ganze Schrankfront habe ich mit Karten der Aufmunterung beklebt. Was ist eine Gemeinde für ein Schatz:

Menschen, die helfen, Schweres zu tragen. Wir sind so sehr beschenkt worden bis heute mit liebevollen Nachfragen, Besuchen, Briefen, Telefonaten, kleinen und großen Geschenken.

Viele haben für uns ein Mittagessen gekocht und gebetet, dass viel Bewahrung bei zwei Operationen zu spüren war und Schmerzen und Entmutigung nicht zu stark werden durften.

Für all die Zeichen der Liebe sage ich heute von Herzen DANKE, sehe sie als großes Geschenk und keineswegs selbstverständlich.

Pfleger Ulrich Becker und Uta Becker!

Gottes Segen für alle Besucher, Briefschreiber, Nachfrager, Blumenschenker, Anteilnehmer….

Gottesdienste in Corona-Zeiten

Nachdem die Beschränkungen für Gottesdienste weitgehend aufgehoben sind, kehren wir vom Juni an zum gewohnten Rhythmus zurück. Es gelten die im Übersichtsplan angegebenen Orte und Termine.Dabei gelten aber weiterhin folgende Regeln:
  • Benutzen Sie bitte nur die markierten Sitzplätze.
  • Tragen Sie während des Gottesdienstes eine Schutzmaske, auch beim Singen.
  • Achten Sie beim Betreten und Verlassen der Kirchen auf genügend Abstand zu anderen Besuchern.
  • Machen Sie von der Handdesinfektion am Eingang Gebrauch.
  • Benutzen Sie keine Gesangbücher. Es werden Faltblätter mit den Liedtexten ausgelegt. Die Faltblätter dienen zugleich zur Markierung der Sitzplätze.
  • Auf die Feier des Heiligen Abendmahls müssen wir vorerst weiter verzichten.
  • Die Mitwirkung der Chöre und der Bläser in den Gottesdiensten ist vorerst nicht möglich.
Wir bitten Sie, diese Regeln genau einzuhalten. Je konsequenter wir das tun, umso früher sind weitere Lockerungen möglich.

Wie wir beten können in Zeiten der Krise

„Gott des Lebens. Wenn in diesen Tagen die Glocken unserer Kirchen läuten, dann rufen wir zu dir. Dann wollen wir dich bitten, um deine Nähe in dieser Zeit, um deine Hilfe in dieser Krise und um Heilung in der Not. Wir bitten dich für alle Menschen, die an dem Corona-Virus oder an einer anderen Krankheit erkrankt sind. Bringe du Linderung ihrer Schmerzen und heile ihre Krankheit. Wir bitten dich für die Menschen, die sich in dieser Zeit mit großem Einsatz um die Gesundheit ihrer Mitmenschen kümmern. Gib du ihnen Durchhaltevermögen und segne ihr Tun. Wir bitten dich für die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft. Lass sie verantwortlich und sozial mit ihrer Entscheidungsgewalt umgehen und lass den Menschen, die sich um ihre wirtschaftliche Existenz sorgen, die Solidarität der Gemeinschaft erfahren.

Gott, wenn in diesen Tagen, die Glocken unserer Kirchen läuten, dann rufen wir zu dir, dem Gott des Lebens.

Amen“

Bitten und Danken

Wir danken allen

  • - die beim „Glaubenskurs für Erwachsene“ mitgearbeitet haben.
  • - die auf den großen Baustellen mitgedacht haben.
  • - die freundliche Gastgeber waren in den Gemeindekreisen und im Hausteam.
  • - die an der Gottesdienstplanung beteiligt waren. 
  • - die beten, singen, Instrumente spielen, schmücken, dekorieren und ermutigen.
  • - wir danken Frau Junghahn für viele Jahre kompetente Arbeit in unserem Kirchenbüro.

Wir bitten um Gebet:

  • - für die Strukturplanung in unserer Landeskirche.
  • - für ein gutes Einarbeiten der neuen Mitarbeiterin, Anke Gerhardt, im St. Bartholomäus-Kirchenbüro.
  • - für Wachstum und Glauben in den Gemeindegruppen.
  • - um gute Begegnung mit Gottes großer Liebe in den Sommerferien, bei Rüstzeiten, im Urlaub, in den Sommergottesdiensten.

Bitten und danken klein  Danken und Bitten

Wir danken allen,

           

  • die durch die Corona-Schutz-Bestimmungen mehr Arbeit haben, für ihre Mühe;
  • die sich in den letzten Wochen um ein gutes Miteinander  – auch unter erschwerten Bedingungen – gemüht haben.  

Wir danken Gott für die bisherige Bewahrung vor der Corona-Erkrankung.

Wir bitten um Gebet:

  • dass in den Sommerwochen viel Erholung sein darf und dass wir dankbar für unser schönes Land, unser Zuhause genießen dürfen;
  • dass wieder Rüstzeiten stattfinden können, z.B. in den Herbstferien die Kinderrüstzeit und wir bitten Gott um einen neuer Rüstzeittermin in Triefenstein;
  • um Weisheit und Bewahrung für die Leitung der Landeskirche, für die Verantwortlichen in der Regierung, im Gesundheits- und Bildungswesen.

Wir bitten um das Beste für unsere Stadt.

Corona – und nun? - Was sich jetzt ändert und was noch möglich ist

Die Ereignisse überschlagen sich. Regeln und Anweisungen, die heute gelten, können morgen schon nicht mehr aktuell sein. Seriöse Planungen sind deshalb kaum möglich.

Die Bundeskanzlerin hat in ihrer Fernsehansprache am 18. März eindringlich gemahnt, körperliche Nähe zu anderen Personen so weit wie möglich einzuschränken. Selbstverständlich richten wir uns nach den Anweisungen der Behörden.  Deshalb entfallen alle geplanten Gottesdienste im Monat April. Auch die Konfirmation, die für den 10. Mai geplant war, muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Sobald sich die Lage zu normalisieren beginnt, werden wir mit den betroffenen Familien sprechen.

Die Gottesdiensttermine für die zweite Maihälfte stehen unter Vorbehalt. Dass sie in der geplanten Form stattfinden können, ist aber eher unwahrscheinlich, denn der Höhepunkt der Krise war bei Redaktionsschluss noch nicht in Sichtweite.  Voraussichtlich müssen wir auch die Gottesdienste zur Jubelkonfirmation absagen. Wir werden Sie durch Aushänge und auf unserer Internetseite rechtzeitig informieren.

„Arche Nova“

Arche Nova

Die Initiative „Arche Nova“ bedankt sich sehr herzlich für die Weihnachtskollekte der Luthergemeinde in Höhe von 1.740 Euro.

Der Arche Nova e.V. findet die Summe beeindruckend!

Lesen Sie im Folgenden aus dem Dankesbrief:

Jetzt liegt es an uns, dass das Geld genau da ankommt, wo Menschen es dringend benötigen. In Zentralkenia werden wir mit Ihrer Unterstützung in ländlichen Gemeinden die Versorgung mit Trinkwasser weiter verbessern. In den Projektdörfern arbeiten wir mit Selbsthilfegruppen in einer lokalen Partnerorganisation zusammen. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Dorfgemeinschaften gegen Dürre zu wappnen.

Eine der Gruppen, die wir begleiten, ist die um Doris Mulanda. Die Mitglieder sind allesamt Witwen, viele von ihnen alleinerziehende Mütter und Großmütter, die sich um ihre Enkel kümmern. Für sie ist der Alltag besonders hart. Bis heute haben die Frauen mit unglaublich viel Willenskraft und unter enormer Anstrengung drei Sanddämme gebaut. Mit den Dämmen verkürzen sich die Wege zur Beschaffung von Wasser erheblich. Das schafft Zeit für andere Aufgaben in der Familie und auf den Feldern.

Dank der Sanddämme und unserer Schulungen zum nachhaltigen Anbau haben die Frauen ihre Ernten bereits erheblich steigern können. Jetzt haben sie ein weiteres Ziel vor Augen: ein eigenes Ladengeschäft im nächstgelegenen größeren Ort. Für solche Erfolgserlebnisse hilft Ihre Spende.

In jedem Ort, wo ein neuer Sanddamm entsteht, entspannt sich die Situation nachhaltig. Würde man mit einem Hubschrauber über die Region fliegen, könnte man die grünen Inseln in der ansonsten ausgetrockneten Landschaft sofort erkennen.

Haben Sie noch einmal ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen!“

 


Lebensregeln – auf dem Weg mit Gott

 Bibelwoche in Waldenburg

mit Texten aus dem 5. Buch Mose  2. bis 8. März 2020

Alle Abende beginnen jeweils um 19.30 Uhr,  der Abschlussgottesdienst ist am Sonntag um 10.00 Uhr.

Wir laden dazu herzlich ein.

Montag, 2.3.

Luther-Gemeindehaus

Prädikant Mühler

„Gott zieht voran“

Dienstag, 3.3.

Luther-Gemeindehaus

Pf. Freyer

„Dankbarkeit“

Mittwoch, 4.3.

Kirche Oberwinkel

Pf. Lange

„Mitmenschlichkeit“

Donnerstag, 5.3.

Pfarrhaus St. Bartholomäus

Pfrn. Lange

„Ich bin dein Gott“

Freitag, 6.3.

Pfarrhaus St. Bartholomäus

Pf. Strobel

„Wähle das Leben“

Sonntag, 8.3. 10.00 Uhr

Pfarrhaus St.

Bartholomäus

Pf. Becker

„Segen und Fluch“

Weltgebetsstag dr Frauen 2020

Wir feiern den Weltgebetstag

Wir laden alle recht herzlich ein, am Freitag,

den 6.März 2020 um 19.00 Uhr in das Gemeindehaus nach Langenchursdorf zu kommen.

 Weltgebetstag klein

Am 06. März 2020 feiern wir den Weltgebetstag der Frauen.

In diesem Jahr haben Ihn die Frauen aus Simbabwe entworfen.

Steh auf und geh!

„Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Doch damit ist es bald vorbei, denn Frauen aus Simbabwe laden ein, über solche Ausreden nachzudenken.

Sie haben für den Weltgebetstag 2020 den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. In ihrem Weltgebetstags-Gottesdienst lassen uns die Simbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderung gilt allen. Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.

 Der Weltgebetstag verbindet christlichen Glauben und Handeln für eine gerechte Welt. Gastfreundschaft, Gebete, Erfahrungen: In der Bewegung des Weltgebetstags teilen engagierte Menschen rund um den Erdball solidarisch und auf Augenhöhe miteinander.

Ein Zeichen für diese weltweite Solidarität ist auch die Kollekte der jährlichen Gottesdienste. Mit ihr werden Frauen und Mädchen weltweit sowie die internationale Weltgebetstagsbewegung unterstützt.

 

Siegel

Lebensregeln – auf dem Weg mit Gott

Bibelwoche in Waldenburg

mit Texten aus dem 5. Buch Mose    -  2. bis 8. März 2020

Alle Abende beginnen jeweils um 19.30 Uhr,

der Abschlussgottesdienst ist am Sonntag um 10.00 Uhr.

                         Wir laden dazu herzlich ein.

Montag, 2.3.

Luther-Gemeindehaus

Prädikant Mühler

„Gott zieht voran“

Dienstag, 3.3.

Luther-Gemeindehaus

Pf. Freyer

„Dankbarkeit“

Mittwoch, 4.3.

Kirche Oberwinkel

Pf. Lange

„Mitmenschlichkeit“

Donnerstag, 5.3.

Pfarrhaus St. Bartholomäus

Pfrn. Lange

„Ich bin dein Gott“

Freitag, 6.3.

Pfarrhaus St. Bartholomäus

Pf. Strobel

„Wähle das Leben“

Sonntag, 8.3. 10.00 Uhr

Pfarrhaus St.

Bartholomäus

Pf. Becker

„Segen und Fluch“

Umgestaltung auf dem Friedhof Schwaben

Im April beginnen die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Friedhofs Schwaben. Es ist geplant, den Eingangsbereich vor der Kirche mit Granitpflaster zu befestigen und den Hauptweg instand zu setzen, so dass die gesamte Anlage weitgehend barrierefrei begehbar wird. Außerdem wird an zentraler Stelle ein Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheiten geschaffen. So soll die Bedeutung des Friedhofs als Ort der Begegnung und der Besinnung aufgewertet werden. Bis zum Johannistag am 24. Juni sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Das Vorhaben wird gefördert durch das LEADER-Programm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raums.

Leader

Neue Glocken in der Wierataler Kirche

Niederwiera ist bei vielen bekannt durch die früheren Dorffeste und seine Tanzveranstaltungen im Gasthof, beides gibt es leider nicht mehr.
Die Kirche kennen nur wenige, denn die Turmspitze fehlt, das Geläut ist außer Betrieb und von der bedeutenden Trampeliorgel haben viele Einheimische noch nicht einmal gehört.
Doch dieses Jahr wird sich einiges ändern an der Kirche: Neue Glocken werden gegossen und geweiht und eine neue Turmspitze wird außerdem aufgesetzt.
Zuerst werden die Glocken am 5. April in Innsbruck gegossen.
Es sind drei Glocken - eine Taufglocke, eine Gebetsglocke und die größte Glocke ist die Gemeindeglocke.
Alle wurden von Herrn Peter Luban aus der Nähe von Plauen gestaltet.
Der Glocken- und Turmausschuss Niederwiera, der sich erst im Februar 2018 gründete, wählte diesen Künstler bewusst aus und legte die Glockeninschriften fest.
Dieser Ausschuss organisierte die Durchführung der Glockenweihe, die am 19. Mai 2019 stattfindet.
Dazu sind alle Interessierten eingeladen, ab 13.00 Uhr werden die Glocken in allen Ortsteilen der Gemeinde gezeigt.
Der Posaunenchor begleitet den Umzug und wird an allen vorgesehenen Haltepunkten für alle zu hören sein.

Neues von Sophie Sander

Sophie Sander

leistet derzeit einen Freiwilligeneinsatz in Kolumbien. 

Über ihre Arbeit und ihre Erlebnisse informiert sie in einem Blog, der unter dieser Adresse zu finden ist:  kolumbienmitsophie.wordpress.com

Sophia Kolumbien

Sophie Sander

Sophie SanderLiebe Leserinnen, liebe Leser,

ich bin Sophie Sander und gehe im August 2018 für ein Jahr nach Quindío in Kolumbien.

Meine Freunde und meine Familie beschreiben mich als kreative, offene und lebensfreudige Person. In der Jungen Gemeinde, beim Krippenspiel und einigen Jugendgottesdiensten sowie Jugendveranstaltungen und -freizeiten war ich eine aktive Mitarbeiterin.
Auf die Zeit, die vor mir liegt, freue ich mich. Trotz den Menschen und Dingen, die ich hier zurücklasse, bin ich gespannt, was mich in dem fremden, mir völlig neuen Land erwartet. Ich möchte Kolumbien kennenlernen und herausfinden, wie die Menschen auf der anderen Seite der Welt so sind und leben.

Mein Arbeitsbereich dort wird vor allem die Kinder- und Jugendarbeit sein. Also werde ich Kinderstunden halten, Englisch-Unterricht geben, Nachmittage mit Kindern verbringen und mit ihnen spielen, Hausaufgaben machen und auch mit Jugendlichen arbeiten.

Das Projekt werde ich am 8. Juni zum Brückenschlag-Gottesdienst vorstellen und am 10. Juni im Gottesdienst im St. Bartholomäus-Gemeindesaal.

Der CVJM Thüringen und das Programm „weltwärts“ begleiten mich in diesem Projekt und stellen mir viele Mittel zur Verfügung. Trotzdem gibt es noch Gebetsanliegen und einige Kosten zu decken. Mit diesem Aufruf bitte ich also um Ihre Unterstützung im Gebet und um finanzielle Unterstützung.

Ich danke schon jetzt für jedes Gebet und jeden Euro der den Kindern und mir dort zugute kommen wird.

In Kolumbien werde ich einen Blog haben, in dem ich von meinen Erlebnissen in Qindío berichten werde, damit auch Sie von mir erfahren.

Herzliche Grüße, Sophie Sander

 

Bankverbindung:

CVJM Thüringen e.V. bei der EKK

IBAN: DE96 5206 0410 0008 0014 56

BIC: GENODEF1EK1

Spendenzweck: Sophie Sander ODER Weltdienst Kolumbien

(bitte unbedingt ODER mit angeben)

Ziegelheim500 Jahre St.Marien-Wallfahrtskirche Ziegelheim

1518 wurde der Bau der St.-Marien-Kirche in Ziegelheim fertiggestellt. In diesem Jahr feiern wir das 500jährige Bestehen des Gotteshauses. Dazu sind rund um das Reformationsfest mehrere Veranstaltungen geplant, zu denen wir herzlich einladen.

Samstag, 27. Oktober, 16.00 Uhr

Konzert mit dem Glauchauer Gospelchor (Leitung: Guido Schmiedel)

Sonntag, 28. Oktober, 17.00 Uhr

Vortrag von Dipl.-Ing. Elisabeth Scholz zur Architektur und zur Baugeschichte der Kirche

Mittwoch, 31. Oktober, 17.00 Uhr

Festgottesdienst mit dem Bläsern aus Waldenburg

Gegenwärtig finden umfangreiche Sanierungsarbeiten am Turmdach und an der Turmspitze statt. Vor neun Jahren mussten die Wetterfahne und die Turmkugel wegen eines Sturmschadens abgenommen werden. Nun steht das Aufsetzen der restaurierten Turmbekrönung unmittelbar bevor.

Am Donnerstag, dem 01.November um 9.00 Uhr wollen wir dieses Ereignis mit einer Andacht in der Kirche begehen. Bei dieser Gelegenheit werden auch die Dokumente, die sich in der Turmkugel befanden, ausgestellt, ebenso jene Schriftstücke und Gegenstände, die neu hineingelegt werden. Anschließend wird die Turmbekrönung wieder aufgesetzt und die oberen Gerüstetagen abgebaut. Alle sind dazu herzlich eingeladen

 

Logo Bund

 

Kirchnerdienst in Schlagwitz


Vier ehrenamtliche Helfer kümmerten sich bisher zuverlässig um den Kirchnerdienst in Schwaben. Zu den Aufgaben des Kirchners gehören einfache, aber unverzichtbare Handgriffe, ohne die ein Gottesdienst nicht stattfinden kann.