Termine / Veranstaltungen - Auf einen Blick

KIRCHENNACHRICHTEN

                     Oktober 2018 und November 2018                                

für die Gemeinden St.- Bartholomäus und Luther in Waldenburg, Franken, Schlagwitz, Schwaben, Dürrenuhlsdorf, Ziegelheim, Niederwinkel und Oberwinkel / Ebersbach

 2018 10 TitelbildJesus Christus sagt: Ich bin das Licht.

 Märchen

 lutz scheufler 0Wenn Kinder in den dunklen Keller gehen, fürchten sie sich.   Damit die Angst weggeht, reden manche laut, als wenn jemand an ihrer Seite wäre.

Der englische Physikprofessor Stephen Hawking (Cam­bridge) überträgt das auf den Glauben an Gott. Er behauptet: „Die Religion ist ein Märchen für diejenigen, die sich vor der Dunkelheit fürchten." Das heißt: Wer zu Gott betet, der redet nur laut gegen seine Angst an. Er redet mit jemandem, den es gar nicht gibt. Ein Märchen für Erwachsene und Kinder also.

Der englische Mathematikprofessor John Lennox (Oxford) entgegnete: „Der Atheismus ist ein Märchen für diejenigen, die sich vor dem Licht fürchten." Denn das Licht macht die Mängel und Fehler des Lebens erkennbar. Bei Lichte betrachtet, darf es für den Atheisten keinen Gott geben. Denn wenn es Gott gibt, dann hat der Atheist ein Problem: Dann wäre sein Leben ein einziges Fragezeichen und am Ende müsste er sich vor Gott mit seinem Leben verant­worten. Deshalb muss man sich den Atheismus einreden. „Der Atheismus ist ein Märchen für diejenigen, die sich vor dem Licht fürchten."

Ich kann nur jedem Menschen raten, das Gespräch mit Gott zu suchen. Weil er kein Märchen ist, sondern als Realität erfahren werden kann. Er will die Fehler vergeben und einen Neuanfang schenken, damit niemand sich vor dem Licht fürchten muss und in der Dunkelheit nicht alleine ist.

Von Lutz Scheufler, aus „Fernsehpredigten“, SDG-Verlag

Mit freundlicher Genehmigung des Autors

(Kirchennachrichten laden...)